Blog

Wabenbälle selber machen

Braucht ihr ein bisschen Deko für Eure nächste Party? Oder für Euer Sommerfest? Oder wollt ihr einfach nur Eure Wohnung verschönern? Aus Seidenpapier könnt ihr tolle Wabenbälle basteln. Wir haben die Anleitung für Euch! Auch wenn es viele Einzelschritte sind, lasst Euch nicht einschüchtern, nach dem ersten geht der zweite wie von selbst!

Und wenn ihr Lust auf etwas ganz Besonderes habt, dann schaut doch mal bei Toys rein. Mit unseren Apps von Toy Car RC und Toy Drive (im App Store und Google Play) verbinden wir die digitale mit der realen Welt. Ein riesen Spaß für Groß und Klein!

Wabenbälle selber machen

Wabenbälle ganz einfach selber machen

Ihr braucht dafür:

  • Seidenpapier
  • Farblich passendes Tonpapier
  • DIN A4-Blatt
  • Schere
  • Klebestift
  • Geodreieck oder Lineal
  • Stift
  • Faden oder Garn
  • Nadel
  • Doppelseitiges Klebeband
  • Eine runde Vorlage, z.B. einen Teller, mit etwa 20 cm Durchmesser

dsc_0594-blog

 

 

 

 

 

 

 

 

Meist hat man, bis auf das Seidenpapier, alle Materialien zuhause. Seidenpapier bekommst Du in jedem Bastelladen, oder Du bestellst es bei unserem Partner Labbé.

Falte fünf Bögen Seidenpapier zweimal jeweils in der Mitte. Dann an den Faltstellen schneiden, so dass man am Ende 20 gleich große Blätter Seidenpapier erhält. Tipp: statt nur einer Farbe könnt ihr verschiedene Farben kombinieren. Einfach 2 oder 3 Blätter der einen Farbe aufeinander kleben, anschließend entsprechend viele der anderen Farbe.

Seidenpapier

 

 

 

 

 

 

 

 

Klebe die Blätter einzeln aufeinander, indem Du in gleichen Abständen Linien mit dem Klebestift setzt. Das funktioniert am besten, wenn man sich eine Hilfe aus dem DIN A4-Blatt macht, es in der Mitte zerschneidet und oben und unten vom Seidenpapier auf der Arbeitsfläche befestigt. Die einzelnen Linien auf dem Hilfsblatt liegen hier 4 cm auseinander, es werden auf jedem Blatt im Abstand von 8 cm die Klebelinien gezogen. Je größer der Durchmesser der Vorlage, desto mehr Seidenpapier sollte man nehmen. Bei 20 cm entsteht mit 20 Blättern eine schöne Wabenstruktur.

Hilfslinien für Wabenbälle

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf das erste Blatt kommen Klebelinien dorthin, wo die gestrichelte Linie ist. Dann das nächste Blatt auflegen und fest streichen. Jetzt kannst Du die Linien dort ziehen, wo die durchgezogene Linie ist. Jetzt das nächste Blatt auflegen und an der gestrichelten Linie kleben. Das machst Du immer weiter abwechseln, bis alle Blätter miteinander verklebt sind.

Klebestreifen Wabenbälle

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit dem umgedrehten Teller malst Du einen Kreis auf das zusammengeklebte Seidenpapier.

Wabenbälle Vorlage

 

 

 

 

 

 

 

 

Nun schneidest Du diesen Kreis sorgfältig aus.

Wabenbälle ausschneiden

 

 

 

 

 

 

 

 

Jetzt faltest Du den ausgeschnittenen Kreis in der Mitte und nähst auf dieser Linie die Papiere mit einfachen Stichen zusammen. Dabei ist es wichtig, dass der Faden vertikal zu den Klebelinien verläuft! Der Faden sollte an einem Ende so lang sein, dass man ihn aufhängen kann. Je schwerer und größer der Wabenball ist, desto stärker sollte der Faden oder das Garn sein.

Wabenball nähen

 

 

 

 

 

 

 

 

Nun ziehst Du auf einer Seite des Kreises Klebelinien. Dann an der Fadenlinie falten und zusammenkleben.

KREISE ZUSAMMENKLEBEN

 

 

 

 

 

 

 

 

Jetzt kommt das Tonpapier ins Spiel: Mit dem Teller einen Kreis aufmalen und ausschneiden. Anschließend halbierst Du den Kreis mit der Schere und schneidest einen kleineren Halbkreis aus der Mitte weg. Diese Halbkreise klebst Du auf die beiden Seiten des Wabenballs und beklebst eine Seite mit doppelseitigem Klebeband.

Tonpapier für Wabenbälle

 

 

 

 

 

 

 

 

Nun die Schutzfolie vom doppelseitigen Klebeband lösen und den Wabenball auffalten, bis beide Tonpapierhalbkreise zusammenkleben. Fertig ist der Wabenball!

Klebeband Tonpapier

email

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *